Die Bauernschaft Büren der Stadt Gescher, im westlichen Münsterland der A31 gelegen, kann mittlerweile auf eine mehr als 1000 jährige Geschichte zurückblicken. In einer Dokumentationder Edelfrau Reimod(Schloss/Kloster Varlar) aus dem Zeitraum1023 - 1032 wird sie als "Burion" bezeichnet. Büren ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Neben viel Natur erwarten Sie schmucke Höfe gesellige Feste und liebenswerte Menschen, die sich der Tradition verbunden fühlen, aber auch modern wirtschaften können .
Gescher-Büren besteht aus vier Nachbarschaften: Haabusch, Dönnebrinks-Hook, Roberts-Hook und Ächterbüren. Die Bauernschaft besitzt z. Z. ca. 380 Einwohner, verteilt auf 24 Höfe und 25 Ein- und Zweifamilienhäuser, sie hat eine Fläche von 960 ha.

Büren war von 1844 an über 135 Jahre eine eigenständigte Landgemeinde die 1969 aufgelöst wurde und in das Amt Gescher  (s.Amt Gescher) integriert wurde, wie auch alle weiteren Landgemeinden im Umkreis Geschers zu diesem Zeitpunkt (s. Bezirksregierung Münster).